Aktuelles aus dem UMG-Labor

Umstellung des kardialen Troponins von "cTroponin T hs" auf " cTroponin I hs"

In Abstimmung mit der Kardiologie ist die Einführung eines neuen Troponin-Tests vorgesehen. Anstelle des bisher eingesetzten "Kardialen Troponins T hs" (Roche) kommt in Zukunft das "Hoch sensitive Troponin I" (Abbott) zum Einsatz. Dieser Test zeichnet sich u.a. durch eine verbesserte analytische Sensitivität und diagnostische Spezifität aus.

Eigenschaften der beiden Assays:

  • Trop I: bessere/tiefere Nachweisgrenze als Trop T Konzentrationen <99ster Perzentile → Bessere Langzeit-Outcome-Prognose
  • Trop I: sensitivere AMI Detektion bei Frauen (Geschlechtsspez. Cutoff)
  • Trop I: Vollautomation (Fehlerrate ↓, TATs ↓, Kosten ↓)
  • Trop T: Cave kardiales Troponin T aus Skelettmuskel bei neuromuskulären Erkrankungen
  • Trop T: Cave tageszeitliche Schwankungen beim Gesunden (bis 30%)
  • Trop T: Cave renale Insuffizienz (Kumulation)
  • Trop T: Cave Biotin-Interferenz bei hohen Biotin-Gaben möglich

Für spezielle Fragestellungen steht Ihnen der bisherige Troponin T-Assay auf Eil- und Routineanforderungsbeleg auch weiterhin zur Verfügung.

Rückfragen an den Diensthabenden des UMG-Labors unter Pieper 1219.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns